Stacks Image 1860
C O R O N A //// B A D N E W S ....

We are ... NOT back!
Or: a „bit“ punk (rock / techno) concert is not existing!!

(German version below)

First of all the sad news: We have decided with a heavy heart to only restart our concert activities in the middle of April 2021.
It is a tough decision, because we live from our music and are now facing personal / financial loss, but the decisions regarding the official “easing” are not coherent for us as a band.
We will not let the time pass unused and will try to develop new things besides survival, new music, projects, new recordings ...
As always, you can support us via the paypal link: https://www.paypal.me/gutspie or simply order DVD's, CD's, T-shirts from us ... and any idea about funding etc is welcome!
Just a side note: a post on the so-called "Help for Solo Self-Employed" will follow, because that is a separate topic ... just so much: it is NOT a support for artists, it may be a help for the landlords of rehearsal rooms, for the insurance companies, etc.… The ongoing “operating costs” may be paid for, nothing more. The money doesn't go to the artists and their survival. And those who “misuse” the money out of necessity for food, rent and personal survival in order to compensate for the de facto loss of livelihood from precarious 100% to 0%, are currently facing up to 5 years of imprisonment or other massive punishments, according to the official information .
The decision not to play concerts even if they could be possible under certain conditions is also a political decision for us. Because, in reality, the so-called "easing" in our opinion favors desolidation - between spaces, bands and the entire music scene.

Before all clubs were in same situation, now starts the individual struggle for survival and some are more same than others or get involved in risky situations because they fight for their survival.
The spaces and clubs that have proper conditions (such as space outside, lots of space, etc. ... and / or have enough financial reserves in the background) will survive. The small, dark basement club just won't.
And that sucks.

We have great respect for clubs such as the Sonic Ballroom, which, despite their fear of existence, said clearly that the concept of easing is not applicable to them. Respect also for the festivals that canceled themselves very early. But we can also understand the plight of those who want to wait and still hope that something will still be possible after all ...
In addition to the aspect of belonging to the potential risk group ourselves, we have no desire to participate in the booking game "which band can get into the least safety conditions" - that starts with inquiries, and maybe it is from the point of view some organizers understandable to ask, but it still feels shit when you have the impression that the band is too „sensible“ and is not cool enough not to take part in the "whole Corona nonsense" ...

We had canceled concerts before there was an official decision to do so, because we think it is right and important to stop the spread of the virus and not to rely on "herd immunity" that accepts the danger to hundreds of thousands - and above all the danger of tens of mutations in the virus.
The head-shaking reaction of some was like a harbinger of the "conspiracy third position" that was already suspected at the time.
We recently made a very nice stream concert (https://youtu.be/WBHOPXygDpg) for May 8th, where the organizers were super cool with all the arrangements. And it was nice for us to play again with loud sound and light ... But the concert was as we expected and feared not so resonant: the music and atmosphere that we make is not transmited through video. It's nice to look at, but ... it is not what we want to achieve with our music.

Streaming works when artist can create an athmosphere of personal involvement or when music can be played nicely in the background. Through my (Jean) experience with UNICORN PARTISANS (https://youtu.be/f0AQT6WfOK0) I can confirm that this can work well for some projects, in our opinion and experience it is unsuitable for GUTS PIE EARSHOT, that is probably due to the nature of the way we make music.

To imagine ourselves in such conditions, to play in spaces with the (absolutely reasonable!!) restrictions… Distance, control, light on - makes no sense to us, we make music that is living from moving together, dancing, sweating, releasing, reaching euphoria ... It is impossible in such circumstances.
And so we want to look forward to a "time after", in which we will all need a lot of strength for the consequences of the current situation, because it is clear to us that the consequences will be borne financially and politically as always by the already disadvantaged...

We will have a big need for sound, volume, partying, hugging, sweating ...
Of course, you will hear more from us here ...

Stay healthy and show solidarity!

Like always you can support us via paypal: post@gutspieearshot.de)







GERMAN VERSION:

Wir sind … NICHT zurück!
Oder: ein „bisschen“ Punk (Rock/Techno) Konzert gibt es nicht!!


Vorweg die traurige Nachricht: Wir haben uns schweren Herzens entschieden die Wiederaufnahme unserer Konzerttätigkeit auf Mitte April 2021 zu legen.
Es ist ein harter Entschluss, denn wir leben von unserer Musik und stehen jetzt erstmal vor dem persönlichen/ finanziellen Aus, aber die Entscheidungen bezüglich der offiziellen „Lockerungen“ sind für uns als Band nicht stimmig.
Wir werden die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen und werden versuchen neben dem Überleben auch neue Sachen zu entwickeln, neue Stücke, Projekte, neue Aufnahmen…
Wie immer könnt ihr uns über den paypal link unterstützen : https://www.paypal.me/gutspie oder einfach DVD´s CD´s, T-Shirts bei uns bestellen… und jede Idee zu Förderungen etc ist willkommen!

Nur am Rande bemerkt: ein Post zur sogenannten „Hilfe für Solo-Selbstständige“ wird folgen, denn das ist ein gesondertes Thema … nur so viel: es ist KEINE Unterstützung für Künstler*innen, es ist vielleicht eine Hilfe für die Vermieter*innen von Proberäumen, für die Versicherungen etc… Die laufenden „Betriebskosten“ dürfen davon bezahlt werden, mehr nicht. Bei den Künstler*innen kommt das Geld nicht an.

Und wer die Hilfen aus der Not heraus für Essen, Miete und persönliches Überleben „missbraucht“, um den faktischen Verlust der Existenzgrundlage von eh schon prekären 100% auf 0% auszugleichen, dem drohen momentan laut Amtsaufklärung bis zu 5 Jahre Freiheitsentzug oder andere massive Strafen.
Die Entscheidung auch dann keine Konzerte zu spielen, wenn sie unter Auflagen möglich sein sollten, ist für uns aber auch eine politische Entscheidung. Denn in der Realität begünstigen die sogenannten „Lockerungen“ unserer Meinung nach die Entsolidarisierung - zwischen Läden, Bands und der ganzen Musiklandschaft.
Vorher waren alle Clubs gleich, nun geht der individuelle Überlebenskampf los und einige sind gleicher oder lassen sich auf riskante Situationen ein, weil sie um ihr Überleben kämpfen.

Die Läden und Clubs die zufälligerweise die richtigen Voraussetzungen haben (wie Aussengelände, viel Platz etc …und/ oder genug Finanzreserven im Hintergrund haben, werden überleben. Der kleine dunkle Kellerclub eben nicht. Und das tut weh.

Wir haben grossen Respekt vor Läden wie dem Sonic Ballroom, die trotz Existenzangst klipp und klar gesagt haben, dass das Konzept der Lockerungen für sie nicht anwendbar ist. Respekt auch vor den Festivals, die schon sehr früh von sich selbst heraus abgesagt haben. Wir können aber auch die Not derjenigen verstehen, die erstmal abwarten wollen und zum Teil noch darauf hoffen, dass vielleicht doch noch was möglich sein wird….

Neben dem Aspekt, selbst zur potenziellen Risikogruppe zu gehören, haben wir keine Lust das Booking-Spiel mitzumachen “welche Band lässt sich auf die wenigsten Safety-Konditionen ein“ - Das fängt jetzt schon bei Anfragen an, und es ist ja vielleicht aus der Sicht mancher Veranstalter*innen auch verständlich das abzufragen, trotzdem fühlt es sich scheisse an, wenn man dann den Eindruck hat, als Band zu „zickig“ zu sein und nicht cool genug drauf ist, den „ganzen Corona Quatsch“ nicht mitzumachen….
Wir hatten schon Konzerte abgesagt, bevor es eine behördliche Entscheidung dazu gab, weil wir es richtig und wichtig finden die Ausbreitung des Virus zu stoppen und nicht auf „Herdenimmunität“ zu setzen, die die Gefährdung von Hunderttausenden in Kauf nimmt - und vor allem die Gefahr von zig Mutationen des Virus mit sich bringt.
Die kopfschüttelnde Reaktion einiger war wie ein Vorbote der „Verschwörungs-querfront“ die damals schon zu ahnen war.
Wir haben letztens ein sehr schönes Stream Konzert (https://youtu.be/WBHOPXygDpg) zum 8.Mai gemacht, bei dem die Veranstalter*innen super cool mit allen Vorkehrungen waren. Und für uns war es schön mal wieder mit lautem Sound und Licht zu spielen… Aber das Konzert war von der Resonanz her ein bisschen so, wie wir es erwartet und befürchtet haben: auf Video transportiert sich die Musik und Atmosphäre, die wir machen nicht. Es ist schön anzusehen, aber…. nicht es ist nicht das was wir erreichen wollen mit unserer Musik.

Streaming funktioniert über persönliche Ansprache oder bei Musik, die man nett im Hintergrund laufen lassen kann. Durch meine (Jean) Erfahrung mit UNICORN PARTISANS (https://youtu.be/f0AQT6WfOK0) kann ich bestätigen, dass das für einige Projekte gut funktionieren kann, für GUTS PIE EARSHOT ist es unserer Meinung und Erleben nach ungeeignet, das liegt wohl in der Natur der Sache, wie wir Musik machen.

Uns vor diesem Hintergrund vorzustellen, in Läden zu spielen mit den (absolut sinnvollen!!) Einschränkungen … Abstand, Kontrolle, Helligkeit, das macht für uns keinen Sinn, wir machen Musik, die vom gemeinsam bewegen, von tanzen, schwitzen, loslassen, von der Euphorie lebt… Das ist unter keinen Umständen möglich unter den nötigen Massnahmen.
Und so wollen wir uns freuen auf eine „Zeit danach“, in der wir alle viel Kraft für die Folgen der momentanen Situation brauchen werden, denn uns ist klar, dass die Folgen finanziell wie politisch wie immer von den sowieso Benachteiligten getragen werden sollen…
Wir werden ein grosses Bedürfnis nach Sound, Lautstärke, Feiern, Umarmen, Schwitzen haben….
Ihr werdet hier natürlich noch weiter von uns hören …

Bleibt gesund und solidarisch!

Und wie immer: ihr könnt uns unterstützen damit wir durch halten via paypal: post@gutspieearshot.de







ENGLISH VERSION:


Fast 25 Jahre Guts Pie Earshot, mit 13 Alben, mehr als 1500 Konzerte und runde 800 000 Kilometer quer durch Europa und einem umfassenden, vielseitigen und kreativen und politischen DIY Schaffen…

Nur wenige Bands können Attribute wie authentisch, solidarisch, integrativ und gleichzeitig undogmatisch so glaubwürdig tragen wie Guts Pie Earshot. Diese Musik bedeutet Bewegung, Entwicklung und jede Menge Freude.

Was die einmalige Stärke von Guts Pie Earshot ausmacht: Weltmusik- Anhänger mit Punks zu versöhnen und Metal-Fans ebenso zu begeistern wie Drum ́n Bass- oder Techno-Anhänger.

denn Rizio und Scheng-Fou schaffen am elektronisch verzerrten Cello und Schlagzeug einen Sound, der eher einen orchestralen Rahmen als ein Duo vermuten lässt.

man spürt die Punk-Wurzeln, diese rohe Energie gepaart mit Beats oft weit über 200 BPM. Gleichzeitig hat das Duo sich bewusst auch immer wieder auf eine filigrane Studioarbeit eingelassen, um die verschiedenen Einflüsse aus Mestizio, Techno, Punk, Dubstep und Trance mit einer Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit zu integrieren, die ihresgleichen sucht.

Auf weitere 25 Jahre Guts Pie Earshot!



if you want to support us, our music, our work, our life … or what ever… feel free to klick on the link below…







IT´S NOT ONLY SURVIVAL!!!


music is not only sound.
music can be widely more,
music can go so much farer…

in these times sometimes it´s
difficult to see a light in the end
of the tunnel…

but we believe in the power that
music can give to survive, also in
times which seems to be boring,
like a silence before the storm….

we believe that music is a way to
get the power to fight… together

against fascism
against racism
against sexism
against homphobia


it gives us the strength to believe
in our own way and vision.

love music, hate fascism!

nearly 25 Years ...


founded in 1993 …

What does it mean to us?

nearly 25 Years of traveling...
nearly 25 Years of struggle for survive...
nearly 25 Years of struggle for projects...
nearly 25 Years of politics...

1500 concerts...
13 releases….

it is a long long time with many
ups and downs,
we made so many experiences,
we met so many people
we saw so many countries

we met so many
idealistic people becoming boring,
boring people becoming idealistic

we saw so many cool projects built,
we saw so many projects destroyed.

we are really really grateful
to all of you
who keep us alive …

we are grateful to have the chance
to be part of a time… of a scene…
that we love to support
and wich supports us.

TRACKS FOR FREE DOWNLOAD!!!


we thought
it would be nice to get all our stuff
between 1993 and 2013 for
free download…

so…
all the albums are now at soundcloud and for free download!


even if of course we are always happy to
get some donations if you want to support
us … :)

> click here to find them