hamburg, hafenklang, 29.11.05

puh, nachdem der tank nun sein antibiotikum hat fängt jetzt die pommesfett- filteranlage an zu spinnen...




also weiterhin ein ungewisses stop and go... naja, dann ziemlich spät im hafenklang angekommen, ohne essen auf die bühne...

erst mal der schock, dass wirklich nur 50 zahlende leute da sind... tja, müssen wir uns wohl so langsam dran gewöhnen, dass diese tour basis arbeit ist, den leuten uns in erinnerung zu rufen... is nix mehr mit 300 leuten und zur bühne sich durchkämpfen... :-)
also nächstes jahr dann festivals machen, cd schön rumschicken... dann wird das schon wieder... ;-) - auch wenn die leute vom hafenklang meinten, es läge nicht nur an uns, insgesamt wäre es im moment schwierig die leute rauszulocken... und der winter einbruch und so... aber grade hamburg hat uns auch den weggang von anneke nie so richtig verdaut ...



alles in allem aber dann doch total mut machend, und dann total spass gemachtdenn:suuuper nette stimmung, begeistertes feedback, und lange, lange gespielt... und die mageren gagen mit cd und t-shirt verkäufen ausgeglichen...


in der nacht dann noch vom zoll (standen ja am hafen) gefilzt und genervt worden...


next site